Auberginenaufstrich und selbstgemachtes Brot

Wenn die Sonnenstrahlen immer schwächer werden, die Bäumen bunter und die Luft draußen nach reifem Obst, Regen und Blättern riecht, kommt für mich die Zeit, wo mich nichts glücklicher macht als die altbewährten Rezepte meiner Ma.


Gestern haben wir Salată de Vinete (Auberginenaufstrich) und selbstgemachtes Brot gemacht, natürlich aus Auberginen, die meiner Ma mir geschickt hat, gewachsen unter der Sonne Rumäniens und somit voller Aroma und Geschmack. Das Thema Essen und Geschmack werde ich hier nicht ansprechen, aber ja, die rumänischen Auberginen schmecken deutlich besser als die, die man hier auf dem Markt bekommt. Trotzdem kann man das Rezept auch mit deutschen Auberginen ausprobieren ;-).

Auberginenaufstrich:

Zutaten

2 Auberginen

50-100 ml Öl

1 mittlere Zwiebel

Mayonnaise

Salz

Pfeffer

Zubereitung

Die Auberginen im Backofen backen bis sie weich sind. Auskühlen lassen und schälen.

Mit dem Mixer die Auberginen mixen, das Öl wird nach und nach dazugegeben.

Zwiebel (man kann stattdessen natürlich auch Knoblauch benutzen) sehr klein schneiden und mit etwas Salz einreiben (nimmt die Bitterkeit weg). Die Auberginenmasse mit Mayonnaise mischen (soviel, dass man einen Hauch von Mayogeschmack bekommt, aber so wenig, dass die Masse nicht nur nach Mayonnaise schmeckt ;-)). Die Zwiebel dazu geben. Mit Salz und Pfeffer (wer ihn mag) abschmecken. Et voilà!

Auf Weißbrot servieren!




Brotrezept:
Zutaten

1 kg Mehl (unterschiedliche Typen mischen geht auch)

1 Ei

Hefe

1 EL Salz

1/2 EL Zucker

Warmes Wasser oder warme Milch (soviel, dass man einen Teig bekommt der sich von der Schüssel leicht löst)


Zubereitung

Die Hefe wird mit dem Salz, Zucker und der Flüssigkeit (Anfangs kann man einfach 200 ml nehmen) gemischt bis sich Salz und Zucker auflösen. Die Hefemischung wird mit dem Mehl und dem Ei gemischt bis man einen Teig bekommt, der sich leicht von der Schüssel löst. Dazu immer wieder warme Milch/Wasser zugeben. Den Teig mit einem nassen Tuch bedeckt ungefähr 20 Minuten oder bis sich das Volumen verdoppelt hat ruhen lassen.

Teig in dem Brotbackblech verteilen und nochmal ruhen lassen.

Bei 150 Grad, 30 Minuten Backen.